Kopenhagen (Dnemark)



Kopenhagen ist besonders reich an den verschiedensten Sehenswürdigkeiten.

So hat die Stadt einen See im Park Sondermarken zu bieten. Des Weiteren befinden sich in der Stadt einige Kanäle, wie der Holmens Kanal an dem sich die Holmenkirche befindet und der Frederik-Holmkanal, wo das Nationalmuseum steht.

Grünanlagen und Parks gibt es auch in Kopenhagen. Da wäre natürlich der Vergnügungspark Tivoli zu nennen. Gerade in der blauen Stunde ist hier einiges los. Die super Atmosphäre hier hat den Park weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt gemacht.
Der Park schließt nicht wie andere Parks abends um acht, sondern erst um Mitternacht.

Wer sich den Chur-Chilipark ansieht, hat zugleich die Möglichkeit eine weitere Sehenswürdigkeit der Stadt zu bewundern: das Freiheitsmuseum.

Ist man im Universitätspark unterwegs befindet man sich nicht weit weg vom Zoologischen Museum.

Weitere Parks der Stadt sind der botanische Garten, der Park der Festung, Osteds Parken und Ostre Anlag.

Für Touristen, die sich für die Architektur interessieren, ist der Grabeodretorv eine Empfehlung wert. Hierbei handelt es sich um einen Platz, an dem sich viele Häuser aus dem achtzehnten Jahrhundert befinden.

Sehenswert ist auch der Schlossplatz, der zum Schloss Amalienborg gehört. Im Zentrum des Parks befindet sich ein Reiterstandbild Frederiks V. Die königliche Familie lebt hier im Palais Christian IX..

Plätze Kopenhagens deren Besuch lohnenswert ist, sind noch der Rathausplatz, Kongens Nytorv, Nytorv, Dante Plads, Christiansborg Slotsplatzs, Israels Plads usw.

Einen Abstecher wert ist auch der Hafen der Stadt. Dort gibt es einen riesigen Anker zu sehen, der als Denkmal für die verstorbenen Seeleute dient. Von hier aus kann man auch Bootsrundfahrten nach Malmö unternehmen.

Das Rathaus sollte man gesehen haben wegen der Jens Olsen Weltuhr, die ein astronomisches Uhrwerk hat. Außerdem hat man vom Turm eine fabelhafte Aussicht auf die Stadt.

Weitere Gebäude, die man sich ansehen sollte, sind das Gerichtsgebäude und der runde Turm.

In Kopenhagen gibt es auch einige Schlösser zu besichtigen, wie z. B. Schloss Amalienburg. Das Schloss ist auch heute noch der Sitz der dänischen Königin.

Das Christiansborg Schloss ist der Sitz der Regierung Dänemarks und auch der Sitz des Parlaments. Es werden Führungen durch das Schloss in der Hauptsaison der Touristen angeboten. Auf Deutsch allerdings nur Montags. Des Weiteren kann man hier die Ruinen der Befestigungsanlage besichtigen, die hier vorher auf Befehl des Bischofs Absalon im Jahre 1167 errichtet worden war.

Weitere Schlösser der Stadt sind Schloss Charlottenborg, Amalienborg Schloss und Rosenborg Schloss.
Kopenhagen hat vor allem eine lange Liste verschiedener Museen zu bieten. Da wäre z. B. das Nationalmuseum, in dem man mehr über die Geschichte Dänemarks, von der Urzeit bis hin zum Barrock, erfahren kann.

Wer sich für Kunst interessiert ist in der Ny Carlsberg Glyptothek gerade richtig.  Doch mit den bereits genannten Museen ist die Liste noch lange nicht zu Ende. In Kopenhagen gibt es noch das staatliche Kunstmuseum, das Thorvaldsen-Museum, das Kunstgewerbemuseum usw.

Auch die Kultur wird in Kopenhagen nicht vernachlässigt. So gibt es hier einige Opern und Theaterhäuser in denen man herrliche Abende verbringen kann. Diese wären das königliche Theater, das königliche Musikkonservatorium, der Rundfunkkonzertsaal und das neue Theater.

Ebenfalls sind in Kopenhagen einige alte Sakralbauten geboten.

Die St. Petri Kirche stammt aus der Mitte des siebzehnten Jahrhunderts und ist somit die älteste Kirche der Stadt. Sie hat einen 78 Meter hohen Turm und ist die Kirche für die deutsche Gemeinde.

Die Schlosskirche befindet sich im Christiansborg Schloss. Sie wurde 1826 im klassischen römischen Stil errichtet.

Seltsam aber war, der Bau der Marmorkirche begann zwar schon 1749 doch dauerte es hundertfünfzig Jahre, bis dieser beendet worden war.

Weitere Sakralbauten der Stadt sind die Frauenkirche, die Grundtvigkirche, die Holmenkirche und die Synagoge aus dem Jahre 1833.

Ein unbedingtes Muss für einen Besuch ist die Festung der Stadt. Die Festung Kopenhagens wurde im Jahre 1624 errichtet und ist den Besuchern das ganze Jahr über frei zugänglich.

Gesehen haben sollte man die Öresundbrücke. Sie ist zwar noch sehr jung, gerade mal neun Jahre alt. Dennoch ist sie einen Besuch wert, weil sie mit einer Länge von 7845 Metern die längste Schrägseilbahnbrücke für den Straßen- und Eisenbahnverkehr auf der ganzen Erde ist.

Auch der zoologische Garten wird sicherlich keine Enttäuschung werden. Der Zoo ist das ganze Jahr über geöffnet und ist der größte Zoo Skandinaviens.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas