Salzburg in sterreich



Salzburg hat ein Übermaß der verschiedensten Sehenswürdigkeiten vorzuweisen.

So sollte man sich den Alten Markt nicht entgehen lassen. Er ist einer der ältesten Plätze der Stadt und wird von einigen interessanten Bürgerhäusern umrandet. Der Platz stammt ca. aus dem siebzehnten Jahrhundert.

Gesehen haben sollte man die fürsterzbischöfliche Residenz. Sie wurde zwischen den Jahren 1596 und 1619 errichtet. Für ihren Bau wurde der Baustil des Frühbarocks umgesetzt. Die Hauptfront des Gebäudes wird durch ein herrliches Marmorportal aus dem siebzehnten Jahrhundert geprägt. Die Innenräume der Residenz haben wahrlich eine prachtvolle Ausstattung, deren Besichtigung auf jeden Fall lohnenswert ist.

Die berühmteste Einkaufsstraße Salzburgs findet man in der Getreidegasse. Hier gibt es zahlreiche Geschäfte und historische Gebäude zu erkunden.

Etwas besonderes ist der Salzburger Dom. Der herrliche Innenraum ist ausgestattet mit weiteren Sehenswürdigkeiten. So befindet sich hier ein Taufbecken aus dem vierzehnten Jahrhundert in dem Wolfgang Amadeus getauft worden war. Sehenswert ist auch die Krypta. Diese ist nicht so alt wie der Dom selber, da sie erst Mitte des neunzehnten Jahrhunderts angelegt worden war als Grabstätte für die Erzbischöfe.

Schloss Mirabell ist etwas besonderes. Es wurde von dem Erzbischof von Rathenau für seine Freundin errichtet, mit der er später fünfzehn Kinder hatte.

Auch der Domplatz ist einen Besuch wert. Dessen Zentrum ziert eine aus dem Ende des siebzehnten Jahrhunderts stammende Mariensäule, welche die Maria auf einer Weltkugel zeigt. Die Figuren am Fuß der Säule zeigen die Allegorien Weisheit, Kirche, Engel und Teufel.

Weitere besondere Plätze bzw. Gassen oder auch Straßen Salzburgs sind die Gaststättengasse, die Griesgasse, die Judengasse, der Papagenoplatz, der Wallfahrtsweg usw.

Gesehen haben sollte man auch das Rathaus Salzburgs. Der Ursprungsbau wurde zu Beginn des vierzehnten Jahrhunderts errichtet. Dieser wurde aber zerstört. Das heutige Rathaus wurde zwischen Jahren 1616 und 1618 gebaut. Für den Bau wurde der Stil des Barocks umgesetzt. Die Muschelverzierungen wurden später in der Zeit des Rokoko hinzugefügt. Das Portal wird durch die Marmorfigur der Justitia geprägt.

Sehenswert ist der Domdeckanei. Das Gebäude wurde zwischen den Jahren 1605 und 1613 errichtet. Im Hof des Hauses befindet sich zur Ehrung des bekannten Dichters Georg Traki ein Brunnen.

Prag hat noch mehr interessante öffentliche Gebäude zu bieten. Diese wären der Erzbischöfliche Palais und das Kapitelhaus.

Besonders beeindruckend ist die Kapitelschweme. Sie wurde im Jahre 1732 errichtet und hatte den Zweck, der auch der Zweck der Marschstallschwemme war, dass hier die Pferde getränkt und gereinigt werden konnten.  Die Marschstallschwemme ist aber älter, sie wurde 1695 gebaut. Außerdem ähnelt diese sehr einem Brunnen.

Salzburg hat auch viele interessante Museen zu bieten. So sollte man sich das Dommuseum zu Salzburg nicht entgehen lassen. Hier kann man den riesigen Domschatz und auch andere Kunstwerke aus dem Besitz der Erzdiözese Salzburg besichtigen.
Das Highlight des Museums ist wahrscheinlich die Kuriositätensammlung aus dem siebzehnten bis achtzehnten Jahrhundert.

Gesehen haben sollte man die Georg Traki Forschungs- und Gedenkstätte. Sie wurde im Geburtshaus des bekannten Dichters untergebracht. Hier werden verschiedene Dokumente und persönliche Gegenstände des Künstlers ausgestellt.

Weitere Museen und Kulturstätten Salzburgs sind das Haus der Natur, Mozarts Geburtshaus, Mozarts Wohnhaus, das Museum der Modernen Salzburg Rupertium, die neue Residenz usw.

Salzburg ist besonders bekannt wegen seiner Festspiele. Daher lohnt es sich für jeden der sich für Theater und Opern interessiert, den Festspielbezirk zu erkunden.

Sehenswert ist das Mozarteum, eine Musikschule die im Jahre 1842 zu Ehren Mozarts gegründet worden war.  Auch das Salzburger Landtheater ist einen Besuch wert. Salzburg hat aber noch mehr Opernhäuser bzw. Theater zu bieten als bis jetzt genannt worden war.

Die Stadt ist ebenso bekannt für ihre alten und beindruckenden Sakralbauten. Das Highlight unter ihnen ist der Salzburger Dom. Er entstand Anfang des sechzehnten Jahrhunderts.

Die Bürgerspitalkirche stammt aus der Mitte des vierzehnten Jahrhunderts und wurde im frühgotischen Baustil errichtet. Deren Hauptsehenswürdigkeit ist das per Hand geschnitzte Sakramentshäuschen aus dem vierzehnten Jahrhundert.

Die Dreifaltigkeitskirche wurde zwischen den Jahren 1694 und 1702 errichtet. Da sie zu Beginn des achtzehnten Jahrhunderts durch einen Brand stark beschädigt worden war, wurde sie in diesem Jahr umgebaut.

Salzburg hat noch bei Weitem mehr beeindruckende Sakralbauten zu bieten, als bis jetzt aufgezählt worden waren.

Ebenso gibt es in der Stadt einige Burgen und Schlösser zu besichtigen, wie z. B. Festung Höhensalzburg, Schloss Aigen, Schloss Anif, Schloss Freisaal usw.

Wer mit seiner Familie den Urlaub in Salzburg verbringt, sollte sich die den Tiergarten Heilbrunn nicht entgehen lassen. Der Tiergarten hat ungefähr eine Fläche von vierzehn Hektar, auf der mehr als fünfhundert Tiere aus hundertvierzig Arten untergebracht sind.

Auch der botanische Garten der Universität Salzburg ist einen Besuch wert.  Er hat eine Fläche von ca. zwei Hektar und ist in unterschiedliche Bereiche geteilt. So gibt es hier Pflanzen aus Mitteleuropa, tropische Pflanzen usw. zu besichtigen.

Parks gibt es ebenso zur Genüge in Salzburg. So ist der Donbergpark absolut ideal für Familien mit Kindern, da es dort einige herrliche Spielplätze gibt. Sonst besteht der Park aus mehreren Teichen und einen sehr alten Baumbestand.

Weitere Grünanlagen der Stadt sind der Kurgarten, der Lehener Park, der Kurgarten, der Mirabellengarten, der Preuschenpark, der Volksgarten und der Zwergigarten.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas