Marmaris (Trkei)



Eine malerische Altstadt und ein schöner Hafen liegen in Marmaris, einem einstigen Fischerdorf mit einer der reizvollsten Gegenden an der Südküste der Türkei.

Im Jahr 1798 ankerte hier die britische Flotte unter Admiral Nelson. Marmaris war einst die dorische Stadt Physkos, eine verbündete Stadt zu Lindos undTeil des Inselstaates Rhodos. Viele griechische Züge an den Häusern erinnern an diese Zeit.

Heute ist Marmaris ein äußerst lebhafter und bei Touristen beliebter Ort mit einem großen Yachthafen. Eine Bucht, die von Oleanderbüschen, Kiefern- und Pinienwäldern umgeben ist, macht den Ort zudem attraktiv. Die Strandpromenade direkt am Hafen nimmt die gesamte Länge der Stadt ein. Die Stadt an der Ägäis liegt etwa 60 km südlich der Provinzhauptstadt Mu?la. Besonders begeisterte Segler werden sich in Marmaris sehr wohl fühlen, die Netsel-Marina kann fast alle Wünsche erfüllen. Auch für eine Luxus-Kreuzfahrt kann in Marmaris der Ausgangspunkt sein. Seit über 20 Jahren wird auch alljährlich im Mai das Yacht-Festival in Marmaris begangen, für Boot-Begeisterte sicherlich ein Muss.

Sehenswert ist das Marmaris Kalesi. Ein mittelalterliches Kastell aus dem Jahr 1522. Es wurde unter der Herrschaft von Süleyman dem Prächtigen gebaut und sehr aufwendig im Jahr 1985 restauriert. Heute befindet sich in der Burg ein Museum mit einer Sammlung zur Seefahrtsgeschichte. Im Hof des Kastells ist eine kleine Ausstellung mit Skulpturen und Inschriften zu finden und auch einen wunderschönen Panoramablick über den Hafen und die Stadt kann man von hier genießen.

Die Altstadt mit seinen Fachwerkhäuser ist um das Kastell angelegt und der schönste und malerischste Teil von Marmaris. Viele der griechischen Häuser, die verfallen waren oder leer standen, wurden nach den Originalplänen restauriert.

Wer gerne einkaufen geht, kann in Marmaris auf dem Basar an der Süd- oder Westküste schöne Dinge erwerben. Neben den üblichen Souvenirs, gibt es Edelteppiche, Schmuck, Lederwaren oder den besten Honig der Türkei, darunter auch einige außergewöhnliche Sorten, wie Thymian- oder Pinienhonig, gibt es hier.

Bars und Kneipen findet man in der „Straße der Bars“ (Hací Mustafa Soka?i), auch ein paar Hotels oder Pensionen gibt es hier. Allerdings ist es bedingt durch die vielen Lokale sicherlich sehr laut.

Einen schönen Tagesausflug macht man von Marmaris auf die Halbinsel Datça, diese ist besonders schön im Frühjahr, zur Mandelblüte. Etwa sechs Kilometer von Marmaris entfernt liegt ?çmeler, hier gibt es einige Feriendörfer.

Der Zielflughafen für eine Reise nach Marmaris ist Dalaman, das etwa eine Stunde mit dem Auto entfernt ist. Von den meisten größeren Städten ist Marmaris auch per Bus zu erreichen.

Von Marmaris aus ist auch eine Überfahrt mit der Fähre auf die griechische Insel Rhodos möglich, die Überfahrt dauert etwa zwei Stunden mit dem normalen Schiff, aber der Ausflug lohnt sich sicherlich.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas