Istanbul (Trkei)



Istanbul

Ein tolle Stadt, die auf zwei Kontinenten liegt und reich an interessanten und historischen Sehenswürdigkeiten ist.

Einst hieß Istanbul Byzanz, dann wurde es Konstantinopel und war bis ins Jahr 1923 Hauptstadt der Türkei. Die Metropole liegt im Marmaragebiet. Einen tollen Blick über die gesamte Altstadt und das goldene Horn hat man vom Galata-Turm. Auch bei einer Fährfahrt kann man die schönen asiatischen Seiten der Stadt erkennen.

Wer wenig Zeit hat, sollte auf alle Fälle die berühmtesten Bauwerke von Istanbul besichtigen. Dazu gehören die Hagia Sophia aus dem 6. Jahrhundert, deren Bau durch Kaiser Justinian begonnen hat, die Blaue Moschee und der Topkap?-Palast. Letzterer war 400 Jahre lang die offizielle Sultansresidenz, in dem eine großartige Kunstsammlung untergebracht ist.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Chora-Kloster, eine byzantinischen Kirche aus dem 14. Jahrhundert, mit seinen einzigartigen Fresken und Mosaiken, die Sultan-Ahmet-Moschee, deren Bau im Jahr 1609 begann und deren Silhouette bis heute das Stadtbild von Istanbul prägt. Auch Basare sind interessant zu sehen, so beispielsweise der Ägyptische Basar und auch der „Große“ oder auch „Gedeckte Basar“ ist eine Besonderheit. Eine überdachte Einkaufsstadt für orientalische Güter, den es bereits seit mehr als 650 Jahren gibt. Er beherbergt mehr als 3.500 Läden. In der Vergangenheit wurde er immer wieder teilweise durch Brände zerstört, aber immer wieder neu aufgebaut. In diesen Geschäften findet man Schmuck, Lederwaren, Keramik und vieles mehr. Feilschen ist ein absolutes Muss, wie auf allen Basaren in der Türkei.

Auch eine Vielzahl von interessanten Museen gibt es in Istanbul. Das Museum für türkische und islamische Kunst mit einer großem Sammlung von Ausstellungsstücken über den Zeitraum vom 7. bis zum 20. Jahrhundert. So zum Beispiel sind darunter Textilien, Gefäße oder Inschriftensteine und vieles mehr.

Die Museen für Altertumskunde sind im äußeren Hof des Topkap?-Palastes untergebracht und bestehen aus drei Gebäuden. Dazu gehören auch das Museum für altorientalische Kunst und das Archäologische Museum mit vielen Münzen, antike Plastiken oder Kermiken.

Istanbul von der Wasserseite zu sehen, ist bestimmt eine der schönsten Möglichkeiten. Hierzu unternimmt man eine Überfahrt von Eminönü nach Üsküdar, das auf der asiatischen Seite liegt. Man kommt an der Festung Rumeli Hisar? vorbei und kann mit der Fähre den Bosporus hoch nach Sariyer fahren, das ist noch ein weiteres Highlight.

Wer ein wenig Zeit mitgebracht hatte, sollte unbedingt einen Besuch in einem türkischen Bad einplanen, nach dessen Besuch man sich wie neugeboren fühlt. Selbstverständlich gehört auch eine Bauchtanzvorführung oder ein orientalisches Abendessen zu den Dingen, die man in Istanbul keinesfalls verpassen sollte.

 

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas