Madeira - Sehenswrdigkeiten



Madeira ist bei den meisten auch als die Blumeninsel bekannt. Die Besucher Madeiras kommen zum größten Teil aus Großbritannien. Die meisten der Touristen kann man in Funchal oder Camara de Lobos finden. Im letztgenannten Ort hat Churchill lange gemalt. In dieser Zeit wohnte er in dem im Jahre 1891 eröffneten Luxushotels Reids Place. Das Reid Palace gehört zu den Leading Hotels of the World und ist weit über die Insel hinaus bekannt.

Die Insel Madeira ist auch als Paradies für Wanderer bekannt, da es hier ganzjährig frühlings- bis sommerhafte Temperaturen gibt.
Besonders gut wandern lässt sich entlang der Levadas, wo vor etwa dreihundert Jahren maurische Sklaven Wege zur Wartung der Bewässerungskanäle angelegt haben.
Interessant ist auch die Bergwanderroute zwischen dem Pico do Arieiro und dem Berg Pico Ruvio. Zu empfehlen ist es, mit der Wanderung morgens zu beginnen, um eine herrliche Aussicht zu genießen, denn gegen Mittag liegen die Berge in den Wolken.

Madeira hat kaum Badestrände zu bieten, in den letzten Jahren wurden jedoch einige angelegt. Hierbei handelt es sich entweder um natürliche Felsbadebuchten oder um befestigte natürliche Felsbadebuchten. Es gibt auf Madeira aber auch kleine künstliche Sandstrände, wie zum Beispiel Calheta.

Sehenswert ist auf jeden Fall der Unterwassernationalpark in Canico, der dort seit fünfundzwanzig Jahren existiert. Hier kann man herrlich tauchen gehen.

Eine weitere Sehenswürdigkeit Madeiras die Inselhauptstadt Funchal mit Markt und der Kathedrale Sé. Auch der gepflegte Park Blandys Garden ist einen Besuch wert. Gesehen haben sollte man auch den Botanischen Garten in Funchal, wo man den riesigen Papageienpark Jardim Botanico besuchen kann.

Ein Highlight sind die Laurazeenwälder oder der Cabo Girao, die zweithöchste Steilklippe der Welt.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas