Frankreich - Sehenswrdigkeiten



Aquitanien ist ein historisches Gebiet in Frankreich und sicherlich einen Besuch wert.

Aquitanien hat einige interessante Sakralbauten zu bieten. So sollte man sich auf keinen Fall die Kathedrale St. Andre entgehen lassen. Deren Grundsteinlegung fand zwar im Jahre 1096 statt, dennoch dauerte die Fertigstellung der Kathedrale bis ins fünfzehnte Jahrhundert. Das französische Gotteshaus ähnelt sehr Notre-Dame in Paris. Es hat ein sehr schönes Nordportal und das Tympanon mit Bildern aus dem Jüngsten Gericht ist absolut sehenswert.

Gesehen haben sollte man auch den Turm der Basilika St. Michel aus dem fünfzehnten Jahrhundert in Bordeaux. Der Turm hat eine Höhe von hundertneun Metern und bietet eine herrliche Aussicht über die Stadt.

Auch St. Seurin in Bordeaux ist einen Besuch wert. Die Kirche stammt aus den Zeiten zwischen dem zwölften und fünfzehnten Jahrhundert. Touristen besichtigen hier vor allem deren schönes Figurenportal an der Südseite der Kirche. In der Krypta des Sakralbaus befinden sich einige Sarkophage und Reliquienschreine, welche aus dem sechsten Jahrhundert stammen.

Etwas Besonderes ist die Felsenkirche Eglise Monolithe in St. Emillion. Die Kirche wurde während des achten Jahrhunderts errichtet, während das Portal aus dem Vierzehnten stammt. Zu der Kirche gehört auch der im romanisch-neugotischem Stil errichtete Glockenturm.

Sehenswert ist auch die Kollegiatskirche in St. Emillion. Sie stammt aus dem zwölften Jahrhundert, wie auch die im Inneren befindlichen Wandmalereien. Ebenso hat die Kirche ein beeindruckendes Nordportal.

Einen Abstecher zur Kathedrale St. Front in Perigueux aus dem zwölften Jahrhundert sollte man sich auf keinen Fall nehmen lassen. Als Vorbild für den Bau würde die San Marco in Venedig gewählt. Auch die St. Front Kathedrale besitzt wie diese viele kleine Kuppeln. Vor allem der geschnitzte Altar im Inneren der Kirche das absolute Highlight des Besuchs.

Weitere interessante Sakralbauten des französischen Aquitaniens währen die St. Etienne in Peruex und die Abtei von Brantome.

Ein besonderer Bau des historischen Gebiets Frankreichs ist die Brücke Pont de Piere in Bordeaux. Sie hat eine Länge von 486 Metern über den Fluss Garonne. Die Brücke wurde zwischen den Jahren 1813 und 1821 mit siebzehn Bögen errichtet.

Im französischen Aquitanien sollte man sich auf keinen Fall das Grand Theatre in Bordeaux entgehen lassen. Gebaut wurde es zwischen 1773 und 1780 und gilt als einer der schönsten Theaterbauten des Landes.

Selbst Museenliebhaber kommen im französischen Aquitanien nicht zu kurz. Auf jeden Fall lohnt sich ein Besuch des im Hotel Lalande (Bordeaux) untergebrachtem Kunstgewerbemuseum. Hier gibt es eine umfangreiche Sammlung aus dem sechzehnten bis achtzehnten Jahrhundert zu sehen.

Etwas Besonderes ist das Museum für Kunst in der gleichen Stadt wie das Kunstgewerbemuseum. Die dortige Ausstellung zeigt eine Gemäldesammlung mit Werken aus dem fünfzehnten bis zwanzigsten Jahrhunderts.
Auch das Museum für zeitgenössische Kunst in Bordeaux sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Ebenfalls einen Abstecher wert sind die Schlösser in den Weinbaugebieten Bordeaux. Einige sind nur noch zum Teil zu besichtigen. Dennoch ist die Fahrt lohnenswert, da hier von verschiedenen Veranstaltern Weinproben angeboten werden.

Sehenswert ist das Musee du Perigord in Perigueux. Hier gibt es Exponate aus der prähistorischen Zeit Frankreichs und den Zeiten, in denen hier Römer lebten. Des Weiteren wird im Musee du Perigord eine interessante Gemäldesammlung gezeigt.

In Aquitanien befindet sich auch die größte barocke Schlossanlage Südwestfrankreichs. Die Anlage ist genau in der Stadt Hautefort und stammt aus dem siebzehnten Jahrhundert. Sie wurde zwar durch einen Brand 1968 zerstört, aber wieder aufgebaut.

Naturschönheiten gibt es in der französischen Gegend Aquitanien einige zu sehen. So ist auf jeden Fall das Weinbaugebiet der Bordelais eine Empfehlung wert, denn es ist das bedeutendste der ganzen Welt. Nicht entgehen lassen sollte man sich die Höhlen von Lascaux. Hier befinden sich die ältesten Höhlenmalereien der Menschheitsgeschichte. Geschätzt wird deren Alter auf 17.000 Jahren.

Auch die anderen Gegenden Frankreichs, wie die Auvergne, Basse-Normandie, die Bretagne, Burgund usw. haben den Frankreichtouristen eine große Anzahl an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Weiterführende Informationen finden Sie hier: Sehenswürdigkeiten in Frankreich.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas