Rhne-Alpes (Frankreich)



Rhône-Alpes

Die Rhône-Alpes ist eine Region in Frankreich. Sie liegt im südöstlichen Teil des Landes und trägt ihren Namen aufgrund der Nähe zum Fluss Rhone und der Alpenregion.  Die Gesamtfläche des Gebietes der Region Rhône-Alpes beträgt 43.698 Quadratkilometer, auf der etwa 6 Millionen Menschen leben.
Die Hauptstadt der Provinz ist Lyon.
Rhône-Alpes setzt sich aus den Departements Ain, Ardeche, Drome, Isere, Loire, Rhone, Savoie und Haute-Savoie zusammen.
Nach der Übersee-Region Französisch-Guayana und Midi-Pyrenees ist sie die drittgrößte des Region Frankreichs.
Auch geografisch ist das Gebiet abwechslungsreich. So grenzt der Nordosten der Rhône-Alpes an die Schweiz und der Osten an den Hauptkamm der Alpen und damit an Italien. Der Süden liegt direkt an der Region der Provence-Alpes-Cote d’Azur.

Die wichtigsten Gewässer sind die Flüsse Rhone, Isere und Saone. Mit dem Nachbarland Schweiz teilt sich die Region Rhône-Alpes den Genfersee.

Geschichte der Region Rhône-Alpes

Aus historischer Sicht besteht die Region aus sehr heterogenen Gebieten. Fast alle, bis auf das mittelalterliche Königreich Burgund, gehörten zu sehr unterschiedlichen Epochen und Zeiten zu Frankreich. Dabei ist auch entscheidend, dass man zwischen Lyonnaise, die Dauphine und Savoyen unterscheidet, welche erst 1861 zu Frankreich angegliedert wurde.
Als 1960 die Programmregionen in Frankreich eingerichtet wurden, entstand die Region Rhône-Alpes in den heutigen Grenzen. Bereits zwölf Jahre später, als 1972 wurde die Region, wie alle 26 französischen Regionen, in den Status der Etablissement public erhoben. Damit ging einher, dass die Regionen ab diesem Zeitpunkt der Leitung eines Regionalpräfekten unterstellt war. Wiederum 10 Jahre später, 1982 erhielten die Regionen den Status der Gebietskörperschaften und damit erweiterte Befugnisse. So konnten die Bürger schon vier Jahre später ihre Vertreter der Regionalräte selber per Direktwahl wählen. Auch später wurden die Befugnisse der Region Rhône-Alpes gegenüber der Zentralregierung in Paris immer wieder erweitert. Dieser Prozess wird auch weiterhin andauern.

Leben und Arbeiten in der Region Rhône-Alpes

Mit seinen 6 Millionen Einwohnern stellt die Region Rhône-Alpes die zweitgrößte Wirtschaftskraft des Landes dar. Größer ist nur die Region Ile-de-France. Wirtschaftlich gesehen geht es der Region sehr gut. Wichtige Standorte der internationalen Industrie sind hier zu finden und sorgen so für viele Arbeitsplätze. Desweiteren findet man hier zahlreiche mittelständische und kleinere Betriebe mit weniger als 10 Beschäftigten. Besonders wichtig ist auch der Bereich der Dienstleistungsbranche und der Tourismus. Die Alpen sind als Urlaubsregion unter Touristen sehr populär und bringen durch die Urlauber finanzielle Mittel in die Stadtkassen.
Es besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen den schweizer und französischen Regionalregierungen und den Gemeinderäten der Region Rhône-Alpes. Beide Seiten fühlen sich über den Genfersee verbunden und nutzen ihn gemeinsam touristisch. Auch mit Italien besteht ein enges und freundschaftliches Verhältnis, ist man doch über die Alpenkette miteinander verbunden.

Aufgrund ungünstiger baulicher Lage und harten Wetterbedingungen ist die Hochalpenregion dünn besiedelt. Hier findet man eher Weiden für die Viehzucht, als dass man hier große Siedlungen erwarten könnte. Auch der südliche Teil erwies sich als ungünstig und ist ebenfalls nur sehr dünn besiedelt.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas