Provence-Alpes-Cte dAzur (Frankreich)



Provence-Alpes-Côte d’Azur

An der touristisch attraktiven Mittelmeerküste befindet sich die französische Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Die Hauptstadt ist Marseille, die Region besteht aus den Departements Alpes-de-Haute-Provence, Aples-Maritimes, Bouches-du-Rhone, Hautes-Alpes, Var und Vauculse.
Das Mittelmeer stellt die Grenze im Süden dar. Italien ist der direkte Nachbar im Osten der Region und die Mündung der Rhone begrenzt Provence-Alpes-Côte d’Azur im Westen. Der Norden der Provence-Alpes-Côte d’Azur Region grenzt an die französischen Alpen.
Die Côte d’Azur, welche auch als französische Riviera bezeichnet wird, und die Alpen sind sehr beliebte Reise- und Urlaubsziele für Gäste aus aller Welt.

Geschichte der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur

Als die Programmregionen im Jahr 1960 in Frankreich eingerichtet wurden, entstand auch die heutige Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Korsika wurde 1970 abgetreten. Alle 26 Programmregionen erhielten im Jahr 1972 den Status des Etablissemenst public, welche der Leitung eines Regionalpräfekten unterstellt wurde. Die Dezentralisierungsgesetze im Jahr 1982 ermöglichten es den Bürgern nur vier Jahre später, durch eine Direktwahl ihren Regionalrat selbst zu wählen. Die weiterführenden Befugnisse gegenüber der Zentralregierung in Paris, wurden für die Regionen immer schrittweise erweitert. Dieser Prozess dauert bis heute noch an.

Kultur und Land der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur

Das Gebiet der Provence-Alpes-Côte d’Azur zählt zu den Euroregionen Alpi-Mediterraneo. Dies ist eine Europaregion, die am 10. Juli 2006 von Frankreich und Italien ins Leben gerufen wurde. Das Ziel dieses Bündnisses ist es die Verbesserung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Zur Europregion zählen das italienische Piemont, Ligurien und Aostattal. Die Regionen Rhone-Alpes und Provence-Alpes-Côte d’Azur gehören von französischer Seite dazu.

Für die meisten Reisenden und Besucher bedeutet die Provence-Alpes-Côte d’Azur wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaften. Doch die Provinz hat mehr zu bieten als “nur” weite Strände und hügelige Berge. Hier stehen zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Besonders im Landesinneren verbergen sich die historischen Schätze der Baukunst. Viele Touristen reisen jedoch nicht dorthin, weil sie lediglich die Strände des Mittelmeeres suchen. Das ist durchaus ein Vorteil für kulturell und historisch Interessierte, dadurch sind die meisten der Bauwerke, Monumente und Museen weniger überlaufen, als man vielleicht annehmen sollte.

Für sportliche Urlauber bieten sich die zahlreichen und sehr gut ausgestatten Wanderwege an. Diese laden zum erkunden der Landschaften und Natur der Umgebung ein. Viele Künstler, wie zum Beispiel Picasso und Renoir ließen sich von der beeindruckenden Region der Provence-Alpes-Côte d’Azur inspirieren.
Für Ausflüge ist auch die Gegend um Nizza sehr empfehlenswert. Dieses Gebiet wird häufig von Touristen besucht, hier bieten sich zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten in vielen Bereichen an. Das besonders schöne an diesem Areal ist der wunderbare Panoramablick über das Mittelmeer von den Alpengebieten aus. Die Wanderwege sind gesäumt von Wäldern, Olivenhainen, duftenden Blumen und Weinbergen.
Die Zitadelle an der Küste aus dem Jahr 1557 verfügt über historische Befestigungsanlagen. Auch die Kapelle St. Pierre ist sehenswert. Darüber hinaus ist Vallauris ein authentisches kleines Dorf der Provence, welches international als Zentrum der Keramikkunst anerkannt ist.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas