Finnland - Sehenswrdigkeiten



Ein Urlaub in Finnland lohnt sich auf jeden Fall, da das Land eine große Anzahl verschiedener Sehenswürdigkeiten vorzuweisen hat.
So sollte man sich das Aleksis-Kivi-Geburtshaus auf keinen Fall entgehen lassen. Hierbei handelt es sich um ein Museum zu Ehren eines weltbekannten finischen Dramatikers und Romanciers. Das Museum zeigt noch die originale Einrichtung des Hauses, in dem der Schriftsteller damals gewohnt hatte und einige seiner damaligen Besitztümer.

Sehenswert ist auch die alte Markthalle in Kauppahali. Sie ist die älteste Markthalle Finnlands und liegt direkt am Südhafen direkt am Marktplatz. Der Erbauer der Halle war Gustav Nyström. Eröffnet wurde sie im Jahre 1889.
Heute kann man in dem alten Gebäude kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt bekommen, vom Rentierschicken aus Finnland bis hin zum Sushi aus Japan ist alles möglich.

Einen Besuch wert ist das finnische Nationaltheater. Es ist mit seinen hundertdreißig Jahren das älteste finnischsprachige Theater im Lande.

Auch das Havis Amada ist ein Unbedingtes Muss, wenn man seinen Urlaub in Finnland verbringt. Beim Havis Amada handelt es sich um einen bronzenen Springbrunnen am Südhafen der Stadt Helsinki. Er wird durch eine nackte, frisch aus dem Meer entstiegen Jungfrau geschmückt. Die Jungfrau wurde durch den Künstler Ville Vallgren 1906 geschaffen. Ihren jetzigen Platz bekam sie aber erst zwei Jahre später. Die Statue soll die Geburt Helsinkis symbolisieren.
So gibt es hierfür auch eine jährliche Veranstaltung. Genau zum ersten Mai jedes Jahres wird die Jungfrau von Studenten gereinigt und sie bekommt von denen noch einen Kranz auf den Kopf gesetzt. Diese Aufführung lockt jedes Jahr Tausende von Schaulustigen nach Helsinki.

Ein absolutes Highlight ist der Hauptbahnhof in Helsinki. Das Gebäude wurde durch den Architekten Eliel Saarinen entworfen. Die Eröffnungsfeier fand im Jahre 1919 statt.
Architektonisch ist er etwas Besonderes, da das Gebäude als Übergang zum neusachlichen Stil zu sehen ist. So stehen am Haupteingang riesige Steinfiguren, die Lampions in den Händen halten.
Aber auch die Bahnhofshalle und die dortigen Cafés sind architektonisch gesehen sicherlich interessant. Es lohnt sich auf jeden Fall, den Bahnhof näher zu erkunden.

Weitere besondere Gebäude des Landes sind der Lasipalatsi, das Parlamentsgebäude, das Rathaus von Tampere, das Tampere Theater und die Stadtbibliothek Metso in Tampere.

Finnland hat auch eine große Anzahl verschiedener Sakralbauten zu bieten. So sollte man sich die Alexanderkirche in Tampere auf keinen Fall entgehen lassen. Die im neugotischen Stil errichtete Kirche hatte ihre Grundsteinlegung 1881. Im Jahre 1939 wurde sie baulich verändert. So bildet die Alexanderkirche einen extremen Gegensatz zu den modernen Gebäuden der Stadtbibliothek in der Nachbarschaft.

Auch die 1907 erbaute lutherische Domkirche in Tampere ist einen Besuch wert. Sie gilt als Vorzeigebeispiel für die finnische Nationalromantik. Ebenso ist die Kirche das Wahrzeichen der Stadt. Im Inneren gibt es herrliche Fresken von dem Künstler Hugo Simberg zu sehen.

Einen Abstecher wert ist auch der Dom Helsinki, aber auch der Dom von Turku ist einen Blick wert. Weitere interessante Sakralbauten Finnlands wären die Kirche von Petäjävesi, die orthodoxe Kirche in Tampere, die Temppeliauikokirche und die Uspenskikathedrale.

Finnland hat aber auch den Museenliebhabern unter den Touristen einiges zu bieten.
So lohnt es sich sicherlich, das Anteneum-Museum für finnische Kunst gesehen zu haben. Das Museum ist von besonderer Wichtigkeit im Land. Hier kann man Kunstwerke verschiedener finnischer Künstler bis zum Jahre 1960 besichtigen. Ebenso gibt es hier gelegentliche Sonderausstellungen, in denen die moderne Kunst anderer Länder Beachtung findet.

Besonders interessant ist das Museum für finnische Architektur. Dort gibt es Ausstellungen und Grafiken zur finnischen Architektur zu sehen, ebenso ein Bilderarchiv und eine Architekturbibliothek.

Ein Highlight unter den Museen des Landes ist das Mannheimer-Musem. Das Museum ist das frühere Haus des finnischen Staatsmannes Carl Gustav Mannheimer, der die Geschichte des Landes stark geprägt hatte. Zu sehen ist eine Sammlung verschiedener Orden und Marschallstäbe, wie auch Mitbringsel seiner Asienreisen. Des Weiteren sind noch die Originalwohnräume des Staatsmannes zu besichtigen.

Weitere Museen des Landes wären das Museum für zeitgenössische Kunst in Kiasma, das finnische Nationalmuseum und das Stadtmuseum in Helsinki.

Finnland hat ebenso einige historische Gebäude zu bieten, wie z. B. die Burg Olavinlinna. Sie gilt als Hauptattraktion des Savonlinna-Seegebietes. Gebaut wurde die Burg 1475 um die Ostgrenzen des Landes zu schützen. Zu Beginn des achtzehnten Jahrhunderts wurde die Burg von Russen besetzt, die fast zweihundert Jahre im Land geblieben sind.

Sehenswert ist auch die Festung Suomenlinna. Der Bau begann 1748, als Finnland noch ein Teil des schwedischen Königreiches war. Sie hatte den Zweck, die Grenzen nach Russland zu sichern.

Weitere interessante Gebäude Finnlands wären das Freilichtmuseum Seurasaari, der Friedhof von Sammallahdenmäki, die Häme-Burg, Kastelholm, Roseburg oder der Sägemühlenkomplex von Verla.

In Finnland kommen auch die Naturliebhaber nicht zu kurz. Diese sollten sich auf keinen Fall den Lemmenjoki-Nationalpark entgehen lassen. Der Park hat eine Größe von 2.855 Quadratkilometern und ist der größte des Landes.
Sehenswert ist auch Pihlajasaari. Hierbei handelt es sich um zwei Insel, die mit einem Holzsteg miteinander verbunden sind. Badeurlauber kommen besonders gerne hierher wegen den fantastischen Sandstränden.
Gesehen haben sollte man auch den Töölö-See. Etwas Besonderes ist die Unterwasserwelt Sealife in Helsinki. Hier kann man einen Einblick sowohl in die tropischen Meere, als auch in die Ostsee bekommen. Das absolute Highlight ist der dortige 235 Quadratmeter große Ozeanbehälter, den man durch einen Glastunnel durchqueren kann.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas