Deutschland - Sehenswrdigkeiten



Deutschland ist ein großes Land mit einer riesigen Anzahl der verschiedensten Sehenswürdigkeiten.

So hat das deutsche Bundesland Baden-Württemberg einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Man sollte sich auf keinen Fall das Ulmer Münster entgehen lassen. Der Gotische Dom in Ulm mit 161 Metern als der höchste Kirchturm der Welt.

Sehenswert ist auch das Freiburger Münster. Die Grundsteinlegung fand im Jahre 1120 statt. Für die Errichtung der Kathedrale wurde der spätromanische und gotische Baustil verwendet.

Auch das Konstanzer Münster ist einen Besuch wert. Die dreischiffige Säulenbasilika mit dem kreuzförmigen Grundriss wurde im Jahre 1089 für die Gläubigen zugänglich. Gewidmet wurde die Basilika den Patronen Maria, dem heiligen Pelagius und Konrad.

Etwas Besonderes ist das Kloster Maulbronn. Gebaut wurde es im Jahre 1147 und ist heute noch von Zisterziensermönchen bewohnt. Das Kloster gehört ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Gesehen haben sollte man auch Kloster Hirsau, welches im gleichnamigen Ort, nahe Calw steht. In vergangenen Jahrhunderten war das Kloster von wichtiger Bedeutung. Einige Teile des Klosters sind noch einem sehr guten Zustand, was von der ehemaligen Wichtigkeit des Sakralbaus zeugt. Die Geschichte des Klosters reicht bis in das neunte Jahrhundert zurück.

Weitere interessante Sakralbauten Baden-Württembergs sind Kloster Zwiefalten, Kloster Obermarchtal, Kloster Wiblingen, Kloster Neresheim, Kloster Loroh usw.

Ein absolutes Highlight Baden-Württembergs ist die Elfenbein-Venus. Gefunden wurden sie 2008 in der Höhle „Hoher Fels“, nahe Schelklingen. Die Figur ist ca. sechs Zentimeter groß und wurde aus dem Elfenbein eines Mammuts hergestellt. Ihr Alter wird auf ca. 35.000-40.000 Jahre geschätzt. Somit entstammt die Figur den Anfangszeiten des in Mitteleuropa ansässigen Homo sapiens. Durch ihre Darstellung ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es sich bei der Elfenbein-Venus um ein Fruchtbarkeitssymbol handelt.

Beeindruckend ist vor allem der Löwenmensch. Die achtundzwanzig Zentimeter hohe Figur aus Mammutelfenbein wurde im Jahre 1939 in der Höhle Hohenstadel, Lonetal gefunden. Sie stellt ein Fabelwesen, welches halb Mensch halb Löwe ist, dar. Zu sehen ist der Löwenmensch im Ulmer Museum.

So wurden auch in der Höhle Geißenklösterle im Achental die ältesten geschnitzten Musikinstrumente weltweit entdeckt. Hierbei handelt es sich um Flöten, die aus Vogelknochen und Mammutelfenbein hergestellt worden waren. Wissenschaftler schätzen das Alter der Flöten auf ca. 32.000 Jahre.

Einer der besonderen technischen Bauten Baden-Württembergs ist die Schwarzwaldbahn. Sie wurde im Jahre 1873 für die Öffentlichkeit durch eine große Einweihungsfeier zugänglich gemacht. Der Bau hatte ganze fünf Jahre gedauert. Die Schwarzwaldbahn gilt als technische Meisterleistung, vor allem wegen dem schwierigen Bereich zwischen Hornberg und Sommerau der zu überwinden war. Der für die Bauaufsicht und Planung zuständige Verantwortliche war Robert Gerwig. Dieser Bauingenieur hatte sogar am Bau des Berliner Reichstages mitgewirkt. Wer nähere Einzelheiten über die Schwarzwaldbahn erfahren möchte, der kann ein Modell der Bahn und viele Einzelheiten über Bau und Planung im Schwarzwald-Museum in Triberg besichtigen.

Gesehen haben sollte man auf jeden Fall den Stuttgarter Fernsehturm. Er war mit seinen 216,8 Metern der erste Fernsehturm seiner Art weltweit. Die Einweihung des Turms fand im Februar 1956 statt. Dessen Architekt war Erwin Heinle. Vom Stuttgarter Fernsehturm hat man eine herrliche Aussicht auf die Stadt und kann auch hervorragend Essen gehen im Panorama Café, das sich dort auf einer Höhe von 147 Metern befindet.

Man sollte sich auch den Besuch der Scheffelbrücke in Singen nicht nehmen lassen. Sie ist eine zwanzig Meter lange Brücke über den Fluss Aach. Gebaut wurde die Brücke während der Inflationszeit in Deutschland. So kostete sie Ganze 1.520.980.901.926.024 Mark und gilt so als die teuerste Brücke weltweit.

Die Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg ist eine der ältesten Universitäten Deutschlands. Sie wurde 1386 gegründet.

Etwas Besonderes ist die Ritterburg Hornberg, erwähnt wurde sie das erste Mal schriftlich 1884 in historischen Unterlagen. Gekauft wurde die Burg im Jahre 1517 von Götz von Berlichingen, der dort nahezu fünfundvierzig Jahre lebte.
Dieser Mann diente Goethe als Vorlage für seinen Roman Götz von Berlichingen. Heute ist die Burg ein Hotel einem dazugehörigen Museum.

Weitere interessante historische Bauten Baden-Würtembergs währen die Götzburg oder auch die Kaiserpfalz in Bad Wimpfen.

Doch Deutschland besteht nicht nur aus Baden-Würtemberg. Es gibt noch weitere Bundesländer, wie Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen usw. Daher ist die Liste der Sehenswürdigkeiten Deutschland äußerst umfangreich. Geboten ist alles von Naturschönheiten, historischen Gebäuden, Museen bis hin zu einer Menge von Sakralbauten.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas