Dnemark - Reisen im Land



Flugzeug: zwischen den großen Städten gibt es Inlandsflüge. Da Dänemark jedoch sehr klein und das Bahnnetz sehr effizient ist, ist der inländische Flugverkehr begrenzt.
Cimber Air fliegt beispielsweise von Kopenhagen nach Aalborg, Karup (auf Jütland), Ronne (auf Bornholm) und nach Sonderborg. Scandinavian Airlines bietet Flüge von Kopenhagen nach Arhus sowie nach Aalborg an. Es lohnt sich, nach Sonderangeboten und Rabatten zu fragen.

Schiff: für Reisen innerhalb Dänemarks gibt es ein ausgedehntes Netz von Fähren, da viele kleinere Inseln des Landes besiedelt sind.

Auto: Dänemark ist ein gut geeignetes Land für Touren mit dem Auto. Die Straßen sind gut und zumeist gut beschildert. Abgesehen von den Hauptverkehrszeiten ist der Verkehr gemäßigt, sogar in größeren Städten. Dänische Autobahnen sind leicht über Ausfallstraßen der jeweiligen Stadtzentren zu erreichen und jeweils nach den Städten benannt, zu denen sie führen. In regelmäßigen Abständen von etwa 50 Kilometern gibt es an den Autobahnen Tankstellen, Toiletten und Minimärkte.
Mittels des ausgedehnten dänischen Fährennetzes kann man günstig zu den einzelnen Inseln übersetzen. Es ist ratsam, die Fähre ein paar Stunden im Voraus zu buchen.
Informationen zur Verkehrslage, zu Baustellen, Umleitungen und Fährausfällen bietet die Dänische Straßendirektion über einen 24-Stunden-Telefonservice.

Mietwagen
Mietwagen in Dänemark sind sehr teuer. Viele Reisende mieten daher Wagen in Deutschland und fahren dann nach Dänemark.
Wer dennoch ein Auto in Dänemark mieten möchte oder muss, sollte sich vorher Angebote internationaler Autovermieter einholen, um möglichst günstige Tarife zu bekommen. Die größten Anbieter in Dänemark sind Avis, Budget, Europcar und Hertz. Niederlassungen gibt es in allen größeren Städten, an Flughäfen und an anderen Häfen.

Bahn: Dänemark verfügt über ein zuverlässiges und gut ausgebautes Bahnsystem mit angemessenen Tarifen. Auf den wichtigen Strecken fahren die meisten Fernzüge mindestens einmal die Stunde.
Die Dänische Staatsbahn betreibt praktisch alle Züge in Dänemark. Dazu gehören der InterCity (IC) – ausgestattet mit modernem Komfort, gepolsterten Sitzen, Leselampen, Kopfhöreranschlüssen und Kinderspielplätzen – und, auf stark frequentierten Strecken, der InterCityLyn. Er bietet die gleiche Ausstattung wie der InterCity, hält jedoch an weniger Bahnhöfen. Interregionals (IR) sind älter, langsamer und einfacher ausgestattet.
Für verschiedene Altersgruppen gibt es unterschiedliche Fahrpreise und Angebote. Außerdem gibt es spezielle Gruppenrabatte.

Busse rangieren in Dänemark auf langen Strecken weit hinter der Bahn. Dennoch sind die Fahrpreise auf einigen Routen durch das Land bis zu 25 Prozent billiger als die der Bahn. Es gibt tägliche Expressbusse zwischen Kopenhagen und Arhus (Fahrzeit etwa zwei Stunden und 45 Minuten) und Kopenhagen und Aalborg ((Fünf Stunden). Außerdem gibt es auf Jütland zweimal täglich einen Expressbus zwischen den Hafenstädten Frederikshaven und Esbjerg.

Taxis sind überall in Dänemark verfügbar und zumeist in den Stadtzentren, bei größeren Einkaufszentren sowie bei Bahnhöfen zu finden. Taxis mit dem Zeichen „fri“ können heran gewunken werden. Ansonsten könne sie auch telefonisch bestellt werden. Der Fahrpreis wird nach gefahrenen Kilometern berechnet und ist nachts und an den Wochenenden höher. Trinkgeld ist nicht erforderlich, da eine Servicegebühr im Fahrpreis enthalten ist.

Fahrrad: mit dem Fahrrad zu reisen, ist in Dänemark leicht. Auf den Hauptinseln gibt es ausgezeichnete Radwege. Wer zwischendurch auf ein anderes Verkehrsmittel – etwa die Bahn oder eine Fähre – umsteigen möchte, kann sein Fahrrad in der Regel problemlos mitnehmen. Und wer sein Fahrrad zu Hause lassen möchte, kann ganz einfach ein Fahrrad mieten. Helme sind jedoch meist nicht im Mietpreis enthalten.
Fahrräder sollten immer gut gesichert werden, da Fahrraddiebstahl besonders in größeren Städten wie Kopenhagen oder Arhus weit verbreitet ist.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas