Aalborg in Dnemark



Aalborg

Die wunderschöne dänische Stadt Aalborg liegt in Nordjütland am Limfjord, der auf 35 Kilometer Länge die Verbindung zur Ostsee herstellt. Der Limfjord ist auch eine sehr wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Unter dem Fjord verläuft eine Autobahn durch einen Tunnel. Der normale Straßenverkehr sowie die Bahnlinie werden dagegen über Brücken geführt.

Anhand von Ausgrabungen wurde festgestellt, dass die ersten Siedlungen bereits vor über 1.000 Jahren im heutigen Stadtgebiet Aalborgs erbaut wurden. Zum ersten Mal namentlich erwähnt wurde Aalborg im Jahre 1040 und hieß damals Alabei. Der dänische König erteilte Aalborg 1342 das Stadtrecht, wodurch in die Stadt ein schnelles Wachstum einsetzte und 1516 somit das Monopol auf den weitläufigen Handel mit gesalzenen Heringen erhielt. Aalborg stand auch im Mittelpunkt des jütländischen Bauerkrieges, die Erstürmung der Stadt durch Johann Rantcau beendete den Krieg. Im Jahr 1544 wurde die Stadt zum Bistum Aalberg mit der Domkirche St. Beidolfi Domkirke. Aalborg ist eine Stadt, die schon sehr früh auf die Industrialisierung setzte. Dies ist heute noch an der Tabak-, Metall-, Chemie- und Textilindustrie, sowie dem hier beheimateten Schiffbau zu ersehen.
Eine besondere Berühmtheit erlangte der Aalborger Akvavit, der in der De Danske Spritfabrik hergestellt wird.
Im Jahr 1974 wurde die Aalborger Universität gegründet und ist bis heute Nordjütlands wissenschaftliches Zentrum. Ein Bildungszentrum der besonderen Art, wo sich jedes Jahr eine Vielzahl von Studenten einschreiben, ist das Musikkonservatorium von Aalborg.

Aalborg hat einige schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten. Da wäre zunächst einmal das 1538 von Christian III. erbaute Aalborgschloss. Das 1437 errichtete Heiliggeistkloster und die malerischen Altstadtgassen mit ihren Szene-Wirtshäusern zählen ebenfalls zu den Attraktionen der Stadt. Hier kann man wunderbar bei einigen Drinks und guter Musik entspannen. Einen tieferen Einblick in die Geschichte und Archäologie Himmlands und Aalborgs erhält man in dem 1863 eröffneten Historikmuseum. Die 100.000 Exponate der archäologischen Ausgrabungen sind Zeitzeugen aus der Wikingerzeit, der Bronzezeit, der Jungsteinzeit sowie dem Mittelalter.

Um einen unvergesslichen Ausblick über Aalborg zu bekommen, sollte man unbedingt auf den 1933 erbauten und 105 Meter hohen Aussichtsturm Aalborg Tärnet steigen. Dort oben genießt man nicht nur einen wundervollen Ausblick, sondern kann da auch im Turmrestaurant schmackhafte einheimische und internationale Speisen genießen.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas