Bosnien-Herzegowina - Sehenswrdigkeiten



Trotz des Faktes, dass in Bosnien-Herzegowina vor Jahren ein großer Krieg gewütet hatte, gibt es im Land für Touristen immer noch zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu sehen. Durch den Krieg wurden einige der Sehenswürdigkeiten stark beschädigt, wenn nicht sogar zerstört, dennoch ist eine große Anzahl erhalten geblieben.

So sollte man sich unbedingt die Gazi-Husrevbe-Moschee ansehen. Die Moschee wurde 1531 in Sarajevo gebaut, als das Land von den Türken besetztwar.
Kurz nach dem Bau der Gazi-Husrevbe-Moschee in Sarajevo durch die Türken errichteten diese auch die alte orthodoxe Kirche in der Stadt (um 1539). Sie wurde gebaut, um die Toleranz der Osmanen gegenüber anderen Glaubensrichtungen aufzuzeigen.

Ebenfalls sehenswert sind die Stadtkathedrale (19 Jahrhundert) und die Kaisermoschee, gebaut im sechzehnten Jahrhundert. Beide Sakralbauten befinden sich in Sarajevo.

Einen Besuch wert ist auch die Akademie der Bildenden Künste. Die Akademie befindet sich in einer ehemals evangelischen Kirche aus dem neunzehnten Jahrhundert in Sarajevo.
Gesehen haben sollte man auch die Nationalbibliothek in Sarajevo. Diese wurde im neunzehnten Jahrhundert von den Österreichern errichtet. Vor dem Krieg gab es hier eine der umfangreichsten Sammlungen auf der ganzen Welt mit mehr als einer Millionen Büchern. Der Inhalt der Bibliothek wurde jedoch durch ein Feuer im Krieg vernichtet.

Man sollte sich auch den Besuch des Nationalmuseums in Sarajevo nicht nehmen lassen. Das 1888 gegründeten Museum ist in drei Ausstellungsbereiche unterteilt. So kann man hier alles über die Archäologie, Ethnologie und Naturgeschichte des Landes erfahren.

Eines der besonderen Denkmäler des Landes ist Sehtiluci, Mrakovica, nahe Banja Luka.

Sehenswert ist die Kirche mit der goldenen Dachkonstruktion. Die Kirche in Banja Luca wurde im Zweiten Weltkrieg durch die Nationalsozialisten zerstört, jedoch von 1995 - 2005 wieder aufgebaut.

Weitere interessante Bauten Bosnien-Herzegowinas sind die Befestigungsanlage aus dem sechzehnten Jahrhundert in Banja Luca, das Amphitheater in Banja Luca und das mittelalterliche Schloss in Travnik.

Absolut beeindruckend ist die Lateinerbrücke, aber auch das Bosmal City Centar ist einen Besuch wert. Das Hochhaus ist das höchste im ganzen Balkan.
Sehenswert ist auch der Sebilj, welches ein türkischer Wasserbrunnen aus dem Jahre 1891 ist. Er befindet sich auf dem Marktplatz der Stadt.

Ein besonderes Gebäude des Landes ist das Despica Haus. Hierbei handelt es sich um ein im typisch serbischen Baustil erbautes Haus, das heute als Museum genutzt wird.

Gesehen haben sollte man die Stadtmarkthalle „Markale“ in Sarajevo. Sie wurde im neunzehnten Jahrhundert errichtet.

Bosnien-Herzegowina hat aber auch Naturliebhabern einiges zu bieten. Diese sollten sich auf keinen Fall Hutovo Blato entgehen lassen. Hierbei handelt es sich um das größte Naturreservat für Sumpfvögel in ganz Europa. Vogelliebhaber werden bei einem Besuch sicherlich ihre Freude haben.

Gesehen haben sollten man Perucica, den einzigen Urwald der sich im Europa befindet. Der Perucica liegt genau im Sutjeska-Nationalpark in Bosnien-Herzegowina.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten natürlichen Ursprungs sind der Neretva, die Seen Blidinje, Prokosko und Satorsko, wie auch die Wasserfälle im Nationalpark Kravice.

Wer gerne Ski fährt, der ist im Gebirge Bjelasnica gerade richtige. Das Gebirge ist nicht weit weg von der Hauptstadt des Landes.

Zum Entspannen laden die Mineralquellen in Visegrad, Telic, Bijeljina, Dubica, Latasi und Srebrenica ein.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas