Brssel (Belgien)



Brüssel

Wer eine interessante Stadt kennenlernen will, ist in Brüssel gerade richtig, da sie ihren Besuchern ein reiches Angebot an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Das Highlight der Stadt ist das Atomium. Das Wahrzeichen der belgischen Stadt hat eine Höhe von 102 Metern und wurde im Jahre 1958 anlässlich der Weltausstellung errichtet. Entworfen wurde das Atomium von Andre Waterkeyn und soll die friedliche Nutzung der Atomenergie symbolisieren.

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist der Grote Markt. Er ist bereits seit dem elften Jahrhundert der zentrale Platz der Stadt. Seit 1988 gehört er zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Eine weitere Attraktion Brüssels ist Männeken Pis, die bekannteste Brunnenfigur Europas. Bei der Figur handelt es sich um einen Knaben in Bronze gegossen, der uriniert. Der Sage nach soll der Knabe den Herzog Gottfried III. darstellen.

Sehenswert ist auch die Liebfrauenkirche zu Laeken, das größte Bauwerk der Neogotik in ganz Belgien. Die Kirche wurde bereits im Jahre achthundert in alten Urkunden erwähnt. Obwohl 1850 die heute zu besichtigende Kirche entstand.

In Brüssel kann man des Weiteren viele besondere Plätze und Viertel erkunden, wie z. B. das Dansaert Quartier. Bei diesem handelt es sich um ein extrem volkstümliches Vierteln mit herrlichen Fachgeschäften. Hier gibt es viele Designerläden, Bars, Kneipen und Künstlergestalten.

Beeindruckend ist auch das Europaviertel. Das Stadtviertel erhielt seinen Namen, da es hier viele europäische Institutionen gibt, aus den Bereichen Wirtschaft und Politik.
Weitere interessante Viertel der belgischen Stadt sind der Heysel Ausstellungspark, Ixelles, Laeken, Avenue Loise und Rue Dansaert.

Interessant ist auch das Berlaymont-Gebäude. In dem Gebäude ist die Europäische Kommission untergebracht. Um das Berlaymont herum befinden sich weitere europäische und internationale politische Institutionen. Der Bau dauerte vier Jahre und wurde erst im Jahre 1967 fertiggestellt. Der heutige Name soll das frühere gleichnamige Augustinerkloster in der Erinnerung der Menschen bewahren.

Einen Besuch wert ist auch das Brüsseler Rathaus. Es wurde zwischen den Jahren 1401 und 1421 errichtet. Ungefähr zwanzig Jahre später wurde das Verwaltungsgebäude erweitert. Die Besucher sind vom Rathaus in Brüssel begeistert, schon alleine von dem fast hundert Meter hohen Bergfried, der von Jan van Ruysbroeck konstruiert worden ist. Einige Jahre spätere, 1706 bis 1714 wurde die Fassade des Hauses großzügig ausgeschmückt. Auch das Innere des Rathauses ist nicht ohne. Man sollte sich den imposanten Festsaal, den Maximilian-Saal und den Trauungssaal nicht entgehen lassen.

Weitere Gebäude Brüssels, die eine Erkundung wert sind, sind der Justizpalast, Maison du Roi, Palais Stoclet, Tour du Midi, der Triumphbogen und die Zunfthäuser.

Museenliebhaber werden von einem Urlaub in Brüssel begeistert sein, da es hier eine ganze Reihe Museen zu erkunden gibt. Ein absolutes Muss ist das Antoione Wiertz Museum. Hier kann man die Werke des gleichnamigen Malers und Bildhauers bestaunen.

Auch das Constantin-Meru-Museum ist einen Besuch wert. Hier kann man die Werke des Namengebers des Museums, einem Bildhauer und Malers besichtigen. Weitere Museen sind das Horta Museum, das Musee de la BD, das Musee Royal de Armee, das Royal Belgian Institute of Natural Sciences, das Royal Museum for Central Afriac und das Royal Museum of Fine Arts.

Bei einem Urlaub in Brüssel muss man die schönen Künste auf keinen Fall vernachlässigen. Da es in Brüssel einige Opernhäuser, Theater und Kulturzentren gibt.

Interessant ist auch das Ancienne Belgique. Dort werden regelmäßig Pop-, Rock- und Jazzkonzerte ausgetragen.

Sehenswert ist auch die Acienne Eglilse des Brigittines. Hierbei handelt es sich um eine Kirche aus dem siebzehnten Jahrhundert. Seit dem achtzehnten Jahrhundert wird sie aber nicht mehr als Gotteshaus genutzt. Sie erfüllte zu Anfang den Zweck als Apotheke, später als Schule und zum Schluss als Kulturstätte.

Etwas Besonderes ist das Koninklijke Muntschoubwburg. Hierbei handelt es sich um das berühmteste Opernhaus im ganzen Land. Das Oberhaus ist mehrmals abgebrannt, wurde aber innerhalb eines Jahres wieder aufgebaut. Aber diesmal im Stil Ludwigs XVI. Im Opernhaus können bis zu 1770 Menschen Platz finden.

Weiter sehenswerte Einrichtungen der schönen Künste sind der Koninklijke Vlaamse Schouwburg, Beursschouwburg, Botanique usw.

Historische Sakralbauten kann man ebenfalls zur Genüge in Brüssel vorfinden. Ein absolutes Muss ist die Cathedral St. Michel et Gudule. Das gotische Gotteshaus ist die Hauptkirche Brüssels und ist der Sitz des Erzbischofs von Mecheln Brüssel. Hier sind vor allem die Holzkanzel aus dem siebzehnten Jahrhundert beeindruckend, wie auch die zwölf Apostelfiguren in Lebensgröße, die an den Säulen der Kathedrale angebracht sind.

Einen Besuch wert ist auch die Koekelberg Basilica. Sie gilt als fünfgrößte Kirche der Welt und wurde im Baustil des Art Deco errichtet. Die Kirche hat eine Höhe von 89 Metern und eine Länge von 167 Metern. Der Sakralbau wurde gebaut, um an dem 75. Jahrestag der belgischen Unabhängigkeit zu erinnern.

Weitere Kirchen und Schlösser Belgiens sind die Liebfrauenkirche in Laeken, Schloss Laeken usw. und noch einige mehr.

 

Europaurlaub.org - genaue Informationen für Reisen in alle Länder Europas